Avatar von Vincente
  • Vincente

794 Beiträge seit 01.02.2010

Schon wieder diese ominösen „Fallzahlen“…

Tut mir Leid, Herr Pany, aber ich habe nicht herausfinden können, was Sie mit „Fallzahlen“ eigentlich meinen. Da ist einmal von Infektionszahlen die Rede (was ist das genau?) und dann wieder von „Fallzahlen“. Ist das nun dasselbe oder etwas Verschiedenes?
Weil das alles ohne Erklärung überhaupt nicht klar ist, wäre es Ihre journalistische Pflicht gewesen, den Begriff bei der Verwendung zu definieren.

Schauen wir doch mal nach:
Die Wikipedia kennt den Begriff Fallzahl als „eine einfache und schnelle Methode zur Prüfung der Backfähigkeit von Getreidemehl“. Das meinten Sie vermutlich nicht: https://de.wikipedia.org/wiki/Fallzahl

Das „Digitale Wörterbuch der Deutschen Sprache“ (DWDS) kennt den Begriff auch und wendet ihn z.B. im Bereich der Kriminalstatistik an. Im medizinischen Bereich werden ebenfalls Beispiele genannt, und zwar zumeist für bestimmte Erkrankungen (Bauchspeicheldrüsenkrebs, Schilddrüsen-Operationen, usw), wo dann i.d.R. mit „Fallzahl“ die Zahl erkrankter Personen gemeint ist.

Da es sich auch im Kontext von COVID-19 um eine Krankheit handelt, liegt es nahe, dass man auch hier unter „Fallzahl“ ebenfalls die Zahl von erkrankten Menschen versteht. Allerdings wissen wir, dass bei COVID-19 Erkrankungen sehr häufig einen leichten Verlauf nehmen, so dass die erkrankten Menschen die Erkrankung oft nur als unbedeutende Erkältung wahrnehmen, mit der sie gar nicht erst zum Arzt gehen. In meinem Umfeld kenne ich viele Leute, die in den vergangenen Monaten leichte Erkältungen hatten, ohne dann auf COVID-19 getestet worden zu sein. Es dürfte also schwierig sein, unter diesen Bedingungen überhaupt eine seriöse „Fallzahl“ von Erkrankten zu ermitteln (was bei Bauchspeicheldrüsenkrebs und bei Schilddrüsen-Operationen anders ist, denn diese werden von den Krankenhäusern als Fälle erfasst).
Wie könnte man hier also ernsthaft von „Fallzahlen“ reden und damit Erkrankte meinen?

Auf der anderen Seite wissen wir auch, dass derzeit sehr viele gesunde Menschen routinemäßig einem PCR-Test unterzogen werden und dass die Ergebnisse dieser Tests beim RKI gesammelt werden. Wenn in die daraus generierten Statistiken von „Fallzahlen“ des RKI auch die vielen gesunden Menschen eingehen, die positiv getestet wurden, dann handelt es sich also nicht um an COVID-19 Erkrankte, sondern nur um zumeist gesunde Menschen, bei denen in einem Test Spuren des Virus nachgewiesen wurden. Diese Zahl sagt aber nach Auskunft von Epidemiologen nichts über den Verlauf der Pandemie aus, sind also weitgehend irrelevant.

Nun wüsste ich immer noch gerne, was Sie mit „Fallzahlen“ meinen: Die nicht seriös bestimmbare Zahl von Erkrankten oder die irrelevante Zahl von positiv Getesteten, die zumeist gesund sind? Oder vielleicht noch etwas anderes?

Tja, es würde wirklich helfen, wenn Sie den von Ihnen verwendeten Begriff „Fallzahl“ mal verständlich erklären würden, z.B. in einem EDIT unter Ihrem Artikel. Und bei dieser Gelegenheit könnten Sie Ihr Verständnis von „Fallzahl“ dann auch gleich mal inhaltlich begründen. Vielen Dank.

Bewerten
- +